Alter & Vermögen

      Die 3 Schichten der Altersvorsorge

      Welche Produkte stecken hinter den jeweiligen Schichten und warum ist es sinnvoll privat vorzusorgen?

      Das Drei-Schichten-Modell der Altersvorsorge zeigt die verschiedenen Bausteine zur Minderung oder Schließung der privaten Altersvorsorge. Hier muss allerdings zwischen den sozialversicherungspflichtigen angestellten Arbeitnehmenden und den Selbstständigen unterschieden werden.

      Während sich die Selbstständigen ihre gesamte Altersvorsorge selbst aufbauen müssen, können sich sozialversicherungspflichte angestellte Arbeitnehmende auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen. Diese steht ihnen per Gesetz zu. Fraglich ist jedoch die genaue Höhe ihrer Altersrenten. Da die demographische Entwicklung unser Rentensystem ins Wanken bringt, sind alle Bürgerinnen und Bürger nahezu gezwungen selbst vorzusorgen, um ihren Lebensstandard auch im Alter weiterhin halten zu können.

      Selbstständige können freiwillig der gesetzlichen Rentenversicherung beitreten. Hier gelten umfangreiche Regelungen für verschiedene Berufsgruppen. Für mehr Informationen für Selbstständige, empfehlen wir die Seite der Deutschen Rentenversicherung.

      Warum sollte dringend privat vorgesorgt werden?

      Warum können sich die Beitragszahlerinnen und Beitragszahler nicht nur auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen?

      Die Antwort ist ganz einfach. Die gesetzliche Rentenversicherung unterliegt dem sogenannten Umlagesystem. Die Mitglieder der Rentenversicherung (Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, sowie freiwillig versicherte Selbstständige) zahlen zusammen in die Rentenversicherung ein. Die eingehenden Gelder werden umgelegt und stehen sofort zur Auszahlung bereit. Somit lässt sich früh verstehen, dass die Beitragszahlenden der Rentenkasse die Leistungsempfangenden „finanzieren“. Je mehr und je länger in die Rentenkasse einbezahlt wird, desto mehr Gelder stehen den Leistungsempfangenden zur Verfügung. Wie eingangs erwähnt kommt dieses System durch den demographischen Wandel ins Wanken. Statistisch gesehen zahlen heute viel weniger Beitragszahlende in die Rentenkasse ein, während gleichzeitig viel mehr Leistungsempfangende auf ihre Rente warten. Aufgrund dieser Entwicklung ist es zwingend notwendig privat vorzusorgen.

      Das Modell mit den 3 Schichten

      Welche Möglichkeiten gibt es?
      © MORGEN & MORGEN GmbH

      Das 2005 in Kraft getretene Alterseinkünfte-Gesetz regelt die drei Schichten der Altersvorsorge: Basisvorsorge, geförderte Altersvorsorge und private Altersvorsorge inkl. private Kapitalanlagen. Im folgenden werde ich die verschiedenen Möglichkeiten in jeder Schicht hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile betrachten.

      Schicht 1

      Die Basisvorsorge
      Gesetzliche Rentenversicherung

      Vorteile

      --> Staatliche Sicherheit

      Nachteile

      --> Keine eigene Sparanlage, da Generationenvertrag

      --> Rentenhöhe ungewiss

      Basisrente (Rürup)

      Vorteile

      --> Steuerliche Absetzbarkeit während der Ansparphase

      --> Einmalzahlungen sind möglich

      --> Pfändungs- und Harz IV sicher während der Ansparphase

      Nachteile

      --> Eingezahltes Kapital kann im Todesfall nicht nach Belieben vererbt werden

      (Einschluss Rentengarantiezeit und Hinterbliebenenabsicherung in der Regel möglich)

      --> Keine Kapitalauszahlung möglich

      --> Nicht beleihbar

      Schicht 2

      Die geförderte Altersvorsorge
      Riester Rente

      Vorteile

      --> Bis zu 30% Kapitalauszahlung bei Rentenbeginn förderunschädlich

      --> Staatliche Förderung durch Zulagen und steuerliche Absetzbarkeit

      --> Im Todesfall förderunschädlich übertragbar (z.b. Ehegatten)

      --> Pfändungs- und Harz IV sicher während der Ansparphase

      Nachteile

      --> Nicht beleihbar

      --> Nur max. 30% Kapitalauszahlung möglich

      Betriebliche Altersvorsorge

      Vorteile

      --> Übertragbar bei Arbeitgeberwechsel

      --> Nach Unverfallbarkeit keine Anrechnung auf Harz IV

      --> Kapitalauszahlung möglich

      Nachteile

      --> Nicht beleihbar

      --> Arbeitgeber kann eigene Antragsmodelle vorschreiben (Ist nur verpflichtet einen Durchführungsweg anzubieten)

      --> Eingeschränkte Auszahlung bei Todesfall

      (nur an Ehegatten, Lebenspartner und Kinder solange Kindergeldberechtigt)

      Schicht 3

      Die private Altersvorsorge
      Private Rentenversicherung

      Vorteile

      --> Zuzahlungen und Teilzahlungen in der Regel möglich

      --> Kann beliehen und verpfändet werden

      --> Umfangreiche Hinterbliebenenabsicherung

      --> Kapitalwahlrecht bei Ablauf

      Nachteile

      --> Beiträge nicht steuerlich absetzbar

      --> Nicht Pfändungs- und Harz IV sicher

      Weitere Anlagen der dritten Schicht können klassische Lebensversicherungen, Fondssparpläne und ähnliches sein. Der Unterschied zu den Produkten der 1. und 2. Schicht liegt meist darin, dass die Anlagen keine staatlichen Förderungen erhalten.

      Fazit

      Welches der jeweiligen Modelle individuell richtig sind sind lässt sich pauschal nicht beantworten. Wie in vielen anderen Entscheidung ist es sinnvoll die aktuelle und zukünftige Lebenssituation zu betrachten und in die Entscheidung fließen zu lassen. Jede Lebenssituation kann unterschiedliche Absicherungsmöglichkeiten verlangen. Pauschal lässt sich allerdings eines festhalten: Die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht reichen. Fraglich ist noch ob und wie die neue Bundesregierung dieses Thema angehen wird. Im Raum stehen Vorschläge, die den Bürgerinnen und Bürgern mehr Sicherheit bieten werden als aktuell. Trotz allem sollte sich jeder frühzeitig mit diesem Thema auseinandersetzen und für sich und seine Lebenssituation die passende Strategie ausarbeiten und diese immer wieder im Auge behalten und gegebenenfalls anpassen.  

      Ein Artikel von Antonio Romano, Senior Produktmanager.

      Deine M&M Ansprechpartnerin

      MareikeSchindler-Kotscha

      Senior Marketing-/PR-Managerin

      +49 6192 99 62 30marketing@morgenundmorgen.de
      © 2022 Morgen & Morgen GmbH